TEDDYS kreativ

2019-02-22 10:54:33

Datieren - Zuordnen - Schätzen

Ausgabe 02/19

Wer bin ich?

Ich erhielt über meine Schwieger­mutter aus Stuttgart die Bitte um Einschätzung zu einem Geschenk, welches sie von einer Freundin der Familie erhielt. Den besagten Steiff Teddybär ohne Ohrknopf hatte die Dame in ihrer Kindheit in den 1920er-1930er-Jahren von ihren Eltern erhalten und durch ihr gesamtes Leben hinweg als Begleiter behalten. Gerne würde meine Schwiegermutter diesen nun genauer datieren und wertmäßig einschätzen können. Da uns die Expertise fehlt, wären wir für ihren Rat sehr dankbar.
H. K. und B. S.-N. per E-Mail

Bei Ihrem Teddy aus Familienbesitz handelt es sich um ein echtes Steiff-Produkt. Dafür sprechen das Design, das verwendete Material sowie einige spezielle Details, wie die Augen und die Art der Krallenbestickung. Teddybären und viele weitere Produkte der Firma Steiff sind aufgrund ihrer Qualität und ihrer teilweise sehr speziellen Ausführungen auch ohne Warenzeichen zu identifizieren. Neben der Zuordnung zu der bekannten Manufaktur aus Giengen an der Brenz ist gerade bei dieser Firma eine zeitliche Einordnung der verschiedenen Spielzeuge recht genau möglich. Umfangreiches Katalogmaterial sowie regelmäßige Anpassungen der Modelle an den jeweiligen Zeitgeschmack lassen dies ohne größere Schwierigkeiten zu, nahezu ausnahmslos auf maximal zehn Jahre genau, in einigen Fällen sogar in ein einziges exaktes Entstehungsjahr. Ihr Teddy zeigt alle Eigenschaften eines so genannten „Original Teddy“ aus der Zeit nach 1949. In diesem Jahr wurden nach Kritik – vor allem aus der Schweiz – die Modelle der Standardbären modernisiert und mit etwas kürzeren Armen, sowie kürzeren Schnauzen als bei den Vorgängern ausgestattet. Die Serie „Original Teddy“ war dann von 1950 bis 1966 im Programm und wurde danach erneut überholt und mit eingesetzten Schnauzen aus Kurzplüsch produziert. Im Laufe der 17-jährigen Produktionszeit wurde die Serie „Original Teddy“, aus der Ihr Modell stammt, immer wieder einmal ein wenig geändert. So kann trotz der relativ langen Produktionsepoche ein Teddy auch ohne Warenzeichen genauer zugeordnet werden.

In diesem Fall ist es sehr günstig, dass eines Ihrer guten Bilder die Rückseite des Bären zeigt. So ist in der rechten Arm-Naht des Bären der Rest eines eingenähten Stofffähnchens zu erkennen. Bei dieser von Steiff in der Zeit von 1949 bis Anfang 1954 bei Bären und Tieren eingesetzten Fahne handelt es sich um die Kennzeichnung eines Produkts aus der ehemaligen US-amerikanischen Besatzungszone, zu der ja auch der Firmensitz Giengen an der Brenz gehörte. Der Aufdruck lautete ursprünglich „Made in US-Zone Germany“, dürfte aber mittlerweile nicht mehr vollständig lesbar sein. Dennoch ist genau dieser Fahnenrest ein eindeutiges Indiz für die Fertigungszeit Ihres Bären, die zunächst in den Jahren 1950 bis Anfang 1954 liegt. In diesem Zeitraum wurde das Grundmaterial der US-Zonenfahne einmal geändert; etwa in der Mitte der Nutzungszeit. Schaut man sich das Material der US-Zonen-Fahne genauer an, erkennt man einen eher seidigen und feinen Stoffuntergrund. Dieser feinere, seidige Stoff wurde von 1952 bis Anfang 1954 benutzt. Nach Anfang 1954 wurden die zusätzlichen Fahnen nicht mehr angebracht.

Gold und struppig

Ihr Teddy stammt somit exakt aus der Zeit 1952 bis maximal Anfang 1954. Bei einer Stehgröße von etwa 35 Zentimetern handelt es sich um die Artikelnummer 5335,2; die Farbgebung wird als „gold“ bezeichnet. Das etwas struppig wirkende Fell Ihres Bären deutet auf einen leicht missglückten Reinigungsversuch hin: Es scheinen sich noch Reste eines Reinigungsmittels im Mohair-Pelz zu befinden. Diese könnte man vorsichtig mit einem leicht feuchten Mikrofasertuch entfernen. Anschließend kann der Teddy an der Luft getrocknet und dabei mit einer weichen Bürste behutsam wieder in den ursprünglichen, flauschigeren Zustand gebracht werden. Vielleicht wäre es noch eine interessante Aufgabe, nach diesen Informationen noch einmal – falls möglich – innerhalb der Familie nach einem weiteren Teddy zu forschen, der dann wirklich aus der Zeit um 1920 oder 1930 stammen könnte.

URL:
http://www.teddys-kreativ.de/?p=1652

TEXT
Daniel Hentschel

© TEDDYS kreativ 2012
Alle Rechte vorbehalten