TEDDYS kreativ

2017-04-05 11:09:39

Rebekah Kaufmann stellt Frühlingsboten vor

Ausgabe 03/17

Häschen von Steiff

Liebe Freunde in Europa. Ich lebe in der Nähe von Boston an der Ostküste der USA. Die Winter sind hart hier und manchmal schneit es sogar noch im April. Für die meisten Bostoner, ist es das Osterfest, das die endgültige Ankunft des Frühlings verkündet – unabhängig von den Temperaturen. Als Einstimmung darauf möchte ich heute einige Frühlingsboten von Steiff vorstellen.

Ostern, Frühling und Hasen gehen Hand in Hand. Egal wo man zuhause ist. Um die neue Jahreszeit zu feiern und Ostern willkommen zu heißen, möchte ich Ihnen einige ungewöhnliche Hasen von Steiff aus meiner Sammlung vorstellen. Ich hoffe, dass sie Ihr Herz ebenso erwärmen werden, wie sie es bei meinem getan haben.

Der niederländische Hase

Der älteste Hase in meiner Sammlung ist ein niederländischer Hase, dem ich den Namen Sarah gegeben habe. Ich habe ihn auf einer Reise nach London gekauft. Sarah ist 28 Zentimeter groß, macht Männchen und ist aus weißem Mohair gefertigt. Ihr Gesicht ist detailliert gestaltet, mit rosa-roten Augen, gebräunter Nase und Mund. Sie hat frühe und „klobige“ Proportionen, inklusive großer Schenkel und langer, dünner Füße. Sarah ist daher ungewöhnlich, da sie an sieben Stellen Gelenke hat. Das bedeutet, dass sich ihr Kopf, die Beine und die Ohren komplett drehen lassen. Dieses Muster wurde in verschiedenen Farben und in den Größen 22, 28 und 35 Zentimeter, im Zeitraum zwischen 1907 und 1916 produziert. Sarah trägt als Steiff-Erkennungszeichen einen langen „F“-Knopf.

Der Osterhase

Steiff hat diesem Hasen einen simplen Namen gegeben: „Hase“. Für mich ist er der perfekte Osterhase, deshalb habe ich ihn auch so genannt – „Easter Bunny“. Ich habe ihn in einer Auktion ersteigert. Der Hase ist 26 Zentimeter groß, macht Männchen und hat einen beweglichen Kopf. Er ist aus weißem Mohair gefertigt. Das Gesicht wirkt durch die rosa Nase und den Mund lebhaft, auch die klaren Schnurrhaare und die obergroßen rosa-roten Augen tragen dazu bei – so wie bei Sarah, nur viel größer. Im Inneren ihrer Ohren befindet sich Draht, wodurch sie sich biegen lassen. Steiff hat dieses Muster aus hellbraunem, weißem, goldenem, lila-, rosafarbenem und blauem Mohair angeboten, außerdem waren neun verschiedene Größen zwischen 11 und 70 Zentimeter verfügbar. Hergestellt wurde der Hase zwischen 1927 und 1941. Der Osterhase hat einen langen F-Knopf und einen roten Ohrknopf als Steiff-Erkennungszeichen.

Der Rekord-Hase

Die Fertigung von Steiff in Giengen verließ dieser Hase unter dem Namen „­Rekord Hase“, doch ich finde, dass Go-Go besser passt. Ich habe Go-Go in einer Auktion ersteigert. Zum Glück bestand bei den anderen Bietern nur geringes Interesse an ihm. Er wurde in der Auktionsliste nur unzureichend beschrieben und auch die Fotos waren von schlechter Qualität. Go-Go ist 25 Zentimeter groß, voll beweglich und aus blondem Mohair gefertigt. Er hat gerade Arme, dicke, klobige Schenkel und lange, dünne Füße. Go-Go verfügt über große schwarzbraune Augen, eine rosa Nase und einen schwarzen Mund. Einige der langen Schnurrhaare sind noch vorhanden. Go-Go sitzt auf einem irischen Postwagen. Wenn man den Wagen zieht, tanzt der Hase darauf auf und ab und drückt so den Wagen nach vorne. Steiff hat dieses Modell in einer einzigen Größe nur zwischen 1926 und 1943 produziert und später noch einmal eine Neuauflage zwischen 1949 und 1964. Go-Gos Steiff-Erkennungszeichen sind über die Jahre hinweg ­verloren gegangen.

Der Seidenplüsch-Hase

Auch diesen Hasen nannte Steiff schlicht „Hase“, ich nenne ihn hingegen Spotty. Ich habe sie bei einer Auktion ersteigert. Sie hatte etwas Interessantes, was meine Blicke auf sie gezogen hat. Dazu aber später mehr. Spotty ist 15 Zentimeter groß, hat einen beweglichen Kopf und ist aus weißem künstlichen Seidenplüsch gefertigt, das per Airbrush schwarze Punkte bekommen hat. Die Ohren sind innen mit Filz ausgeschlagen und mit rosa Farbe verziert. Sie hat schwarzbraune Augen, eine rote Nase, einen ebenso roten Mund und helle Schnurrhaare. Steiff hat dieses Muster zwischen 1938 und 1942 in 15, 18 und 22 Zentimeter Größe gefertigt. Auf den Knöpfen von Spotty befinden sich die Großbuchstaben STEIFF. Hier wird es interessant: Spottys Knöpfe wurden eingeführt, als Steiff nach dem Zweiten Weltkrieg seine Produktion im Jahr 1948 wieder aufnahm. Jedoch wurde Spotty – schenkt man den Aufzeichnungen von Steiff Glauben – nur bis 1943 produziert. Deshalb ist es möglich, dass Spotty in den frühen 1940er-Jahren gefertigt, während des Krieges eingelagert, anschließend mit Knöpfen ausgestattet und direkt nach dem Krieg verkauft wurde. Sicher kann das aber nur Spotty selbst sagen.

Ihre Nordamerika-Korrespondentin wünscht Ihnen frohe Ostern.
Rebekah Kaufman

URL:
http://www.teddys-kreativ.de/?p=1335

© TEDDYS kreativ 2012
Alle Rechte vorbehalten