Beverly White ist experimentierfreudig

Charakterbären

Im Alter von 20 Jahren startete Beverly White eine Ausbildung als Krankenschwester. Sie war eine eigenwillige und ungestüme junge Lady, die hoffte, einmal eine mitfühlende und verantwortungsvolle Frau zu werden. Drei Jahre in einer reglementierten Umgebung, immer unter den gestrengen Augen der Lehrer und Ausbilder, schlugen sich nieder als Lebenserfahrung, mit der die heutige Designerin seitdem ihr Leben meistert.

»Weiterlesen

Das Lebenswerk der Bärenmacherin Gloria Chan aus Hongkong

Botschafterin in Sachen Teddys

Zweimal erst bin ich Gloria Chan aus Hongkong begegnet: beide Male auf der Messe Teddybär Total in Münster. Und jedes Mal war ich überrascht von ihrer Vitalität, dem nahezu missionarischen Geist, mit dem sie auszieht, ihre Mitmeschen mit der Teddymania anzustecken.

»Weiterlesen

Zu Besuch an Kerstin Jeskes neuem Marktstand

Bärenauslese vom Feinsten

Kerstin Jeskes freche Früchte sind umgezogen. Ihr neuer Marktplatz ist der beliebte Dawanda-Shop im Internet, der allerlei Einzigartiges aus den Händen von Designern und Kreativen anbietet. Diese Art von Schaufenster erweist sich viel wirksamer als eine Homepage. Das ist jedenfalls Kertin Jeskes persönliche Erfahrung, denn dort sind ihre Kreationen so populär, dass zufriedene Käufer ihnen fünf Sterne bei der Beurteilung geben. Jeske-Teddy-Fans haben sie eigentlich immer zum Fressen gern und zwar zu jeder Jahreszeit. Schon vor Jahren wurden die bärigen Früchtchen in London preisgekrönt.

»Weiterlesen

Filzbären von Ruth Wettengel

Modelliert mit der Nadel

Ein wahrhaft kreatives Allroundtalent ist die Berlinerin Ruth Wettengel. Mit dem Puppenmachen hat sie begonnen, später dann entstand individueller Schmuck aus Perlen, parallel dazu hat sie klassische Teddybären aus Mohair gefertigt. Bald darauf entstanden kleine gemalte Bilder mit Bärenmotiven und seit 2006 hat sie ihre Leidenschaft fürs Nadelfilzen entdeckt.

»Weiterlesen

Heidi Deistings Bären mit dem Glöckchen

Bauchgefühl

Die Liebe zu Teddybären wurde in Heidi Deisting schon früh geweckt – das Bärenmachen entdeckte sie jedoch erst spät. Mittlerweile ist aus ihr eine Bärenkünstlerin geworden, die mit Recht stolz sein kann auf eine große Reihe an Auszeichnungen, die sie bei Wettbewerben im In- und Ausland mit ihren Mini-Bell-Bären erringen konnte.

»Weiterlesen

Steffi Weyerstrass hat das schönste Hobby der Welt

Glücksbären

Es scheint, als würde der Bär den Betrachter anlachen: Zähne blitzen in seinem offenen Maul, herausfordernd fixieren einen seine Knopfaugen. Fast schon möchte man mitlachen. Das Schalkhafte ist das, was die plüschigen Freunde der Künstlerin Steffi Weyerstrass so einzigartig machen.

»Weiterlesen

So gestaltet man ein Armand Marseille Oriental Baby 353

Dieses Puppengesicht aus 1001 Nacht gehört zu Ellar, dem Armand Marseille Oriental Baby 353. Die aufgezeichneten Wimpern und Haare lösen bei ihrem Betrachter besondere Faszination ...

»Weiterlesen

Puppen in holländischer Tracht

Wer sich mit der Geschichte der Puppe beschäftigt, dem ist sicher schon eines aufgefallen: Wenn man original gekleidete Puppen aus der Jahrhundertwende findet, tragen diese ...

»Weiterlesen

Ein Streif durch die Geschichte

Mittlerweile ist es 30 Jahre her, dass die gelernte Krankenschwester Rosemarie Müller ihre erste eigene Puppe anfertigte. Zusammen mit ihrem Mann Willi baute sie in ...

»Weiterlesen

Puppenmachen
Antik & Auktion
Puppenwelten
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011