Selbstgefärbt

Tini Bären von Kristin Heller

Unter dem Label Tini Bären fertigt Kristin Heller ausdrucksstarke Charakterbären mit einer Größe von etwa 8 bis 20 Zentimeter. Ein individuelles Aussehen ist der erfahrenen Teddydesignerin sehr wichtig. Deshalb färbt sie die Stoffe am liebsten selbst ein und schafft auf diese Weise bezaubernde Unikate.

»Weiterlesen

Unendliche Vielfalt

Dirk Blaschke und seine facettenreichen D.Bears

Es ist mittlerweile 20 Jahre her, dass Dirk Blaschke seinen ersten eigenen Teddy fertigte. Seither hat sich der Künstler mit seinen vielseitigen, manchmal recht ausgefallenen Kreationen einen Namen in der Bärenszene gemacht. Damit und mit seinem Engagement für das Kinderhospiz in Bielefeld Bethel, für das er jedes Jahr eine Spendenaktion organisiert.

»Weiterlesen

Vorbild: Natur

Our Bears von Svetlana Khabarova

Unter dem Namen Our Bears fertigt die Moskauerin Svetlana Khabarova naturrealistische Bären und Tiere aus Alpaka und hochwertigen Kunstfellen. Die etwa 25 bis 52 Zentimeter großen Unikate sind mit Details wie beweglichen Augenlidern und Schnauzen sowie handmodellierten Krallen und Zähnen ausgestattet.

»Weiterlesen

Filzporträts & mehr

Das Familienunternehmen Hankofer

Petra Hankofer ist seit einigen Jahren nicht mehr nur als reine Hobbykünstlerin unterwegs – zwar ist sie zunächst nur halbtags ins Profilager gewechselt, findet den Zustand aber trotzdem ziemlich bärig.

»Weiterlesen

Zwerge, Trolle und Bären

Nadja Weiser-Brandts kreative Filz-Werkstatt

Schon als Kind war Nadja Weiser-Brandt sehr naturverbunden und bastelte gerne Figuren aus Eicheln und Laub. Heute ist das Kunsthandwerk Filzen ihre große Leidenschaft. In ihrem „Atelier Petit“ entstehen gutmütige Naturgeister und phantasievolle Charakterbären.

»Weiterlesen

Made in Oberfranken

Zu Gast bei Teddy Hermann

Hätten die Briten gewusst, was sie damit „anrichten“, sie hätten „Made in Germany“ wohl nie erfunden. Einst, Ende des 19. Jahrhunderts, als abwertende Herkunftsbezeichnung kostengünstiger deutscher Importware in Großbritannien erdacht, ist der Slogan längst zum weltweiten Gütesiegel geworden. Nicht zuletzt in puncto Teddybären. So fertigt Teddy Hermann aus Hirschaid seine Sammlerbären bis heute in Deutschland am Firmensitz in Hirschaid. Ein Ortstermin.

»Weiterlesen

Kleider machen Bären

Vielseitige Kunst von Petra Valdorf

25 Jahre ist Petra Valdorf bereits als Bärenmacherin aktiv und hat die Szene aktiv mitgestaltet. Ihre Teddys erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit und auch die von ihr designten Ensembles für Bären sind wahre Topseller. Auch nach einem Vierteljahrhundert geht die Künstlerin in ihrer Arbeit auf wie am ersten Tag.

»Weiterlesen

Bärige Rundreise

Teddy- und Puppenfestival in Neustadt und Sonneberg

Wer sich für Bären und Puppen interessiert, der kommt an der Festwoche in der traditionellen Spielzeug­region rund um Neustadt und Sonneberg nicht vorbei. Wer es irgendwie einrichten kann, der reist in den thüringisch-fränkischen Landstrich, um Manufakturen zu besuchen, Museen zu besichtigen oder auf Börsen und Antikmärkten auf Einkaufstour zu gehen. Wir haben uns ins Getümmel gestürzt und sind auf Entdeckungsreise gegangen.

»Weiterlesen

Arosali – Bär der Hoffnung

Lebensretter als Replik

Viele Teddybären sind mehr als nur ein Spielzeug. Sie sind treue Begleiter durchs Leben und geben Kindern gerade in schwierigen Zeiten Kraft. Für manche Kinder sind sie sogar lebensrettend, wie der Stoffbär Arosali, der dem vierjährigen Michael Flörsheim geholfen hat, die schwere Zeit im Konzentrationslager Bergen-Belsen zu überstehen. Die Replik des Teddys soll nun Kinderträume erfüllen.

»Weiterlesen

Krampus & mehr

Spannende Designs von Adelheid Grimm

Als sich Adelheid Grimm dazu entschloss, Künstlerbären zu fertigen, stellten sich schnell Erfolge ein. Schließlich brachte sie als gelernte Modedesignerin das notwendige Rüstzeug mit und ihre Designs überzeugten in der Szene. Vor allem ausgefallene Schnitte, wie die der gruseligen Krampusse sind in der Szene beliebt.

»Weiterlesen

Step-by-step zum Kaminzimmer im Maßstab 1:12

Die Welt en miniature abzubilden, das ist für viele Menschen faszinierend. Es geht darum, die Realität möglichst exakt nachzubilden – nur eben perfekt maßstabgetreu verkleinert. ...

»Weiterlesen

„Villa Puppenheim“ – eine Spurensuche in Ulm

Wer sich für längst vergangene Zeiten interessiert, der kann viele Stunden in Archiven verbringen oder sich die enormen Möglichkeiten des Internets zunutze machen. Eine besonders ...

»Weiterlesen

Jader Aslan und sein langer Weg zur Puppenkunst

Er hat in seinem Leben schon viel erlebt. Weit mehr, als die meisten Menschen hierzulande erleben. Besser gesagt: erleben müssen. Aufgewachsen als Teil der verfolgten ...

»Weiterlesen

Puppenmachen
Antik & Auktion
Puppenwelten
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011