Lady mit Stil

So entsteht Gräfin Mahlow

8. August, 2017 - Kategorie: Aktuell, Kreativ
Lady mit Stil

Sie hat Stil, sie hat Charme und sie hat eine niedliche Halskrause: die Rede ist von Brigitta Hausdorfs Gräfin Mahlow. Die Bärendame ist ein echter Hingucker und eine Bereicherung für jede Sammlung. Wie man den Teddy näht, erklärt die Künstlerin in einer ausführlichen Anleitung.

Bitte lesen Sie zuerst die ganze Anleitung durch. Kopieren Sie anschließend die Schittteile mit allen Markierungen auf dünne Pappe und schneiden Sie sie auf der schwarzen Linie aus. Zeichnen Sie die Schnittteile mit zirka 3 Millimeter Nahtzugabe auf die Stoffrückseite. Achten Sie dabei auf die Florrichtung des Mohairs, diese ist auf dem Schnitt markiert. Alle Teile vorsichtig ausschneiden. Nun bis auf die Öffnungen mit feinem Rückstich zusammennähen (Stichlänge zirka 2 Millimeter). Haare vom Mohair dabei nach innen schieben. Schnauze vor dem Zusammennähen rasieren und Abnäher schließen.

Näharbeiten

Kopf: Kopfseitenteil an Mittelteil legen und dann jeweils von Punkt A nach C nähen und zum Schluss die Kinnnaht schließen B zu C. Kopf wenden.

Körper: Beide Körperseitenteile aufeinanderlegen und zusammennähen, dabei die Körperöffnung freilassen. Die vier Splintmarkierungen für Arme und Beine anbringen, mit spitzer Schere durchstechen und wenden.

Arme: Beide Armteile aufeinanderlegen und bis auf die Wendeöffnung zusammennähen. Splintmarkierung am Innenarm aufzeichnen, durchstechen und wenden.

Beine: Die Sohle in das Bein einsetzen und rundherum von A nach B mit sehr kleinen Stichen bis zur Stopföffnung einnähen. An Splintmarkierung denken, Punkt durchstechen und wenden. Beim zweiten Bein genauso verfahren.

Ohren: Nach Wunsch zwei Ohrteile rasieren (für das Innenohr), dafür den Mohair kurz schneiden. Je zwei Ohrteile (ein rasiertes und ein unrasiertes) an den Rundungen zusammennähen, wenden und die Öffnung mit Knopflochstich schließen.

Fertigstellen

Gliedmaßen: Arme und Beine bis zur Splintmarkierung gleichmäßig stopfen. Splinte und Pappscheiben einsetzen. Dann die Teile fertigstopfen und die offene Naht mit Matratzenstich schließen. Arme und Beine in den Körper einsetzen, Pappscheibe durch Splint führen und den Splint zur Schnecke aufrollen.

Augen: Den Kopf vorsichtig stopfen, nicht zu fest. Die Augen einziehen, dazu die gewünschte Augenposition mit einem Stift markieren. Mit einer spitzen Schere ein Loch durch den Stoff stechen. Anschließend mit einer Nadel vom Nacken nach vorne zum Augenmarkierungspunkt durchstechen, ein Glasauge auffädeln und die Öse mit einer Klemmzange zusammendrücken. An der gleichen Stelle von vorne nach hinten mit der Nadel stechen, fest anziehen und Fäden verknoten. Beim anderen Auge ebenso verfahren, zum Schluss die Knoten nach innen ziehen.

Schnauze: Die Schnauze sticken, dazu Faden von A nach B und wieder zu A zurück nach B, so oft, bis die Stiche gerade nebeneinanderliegen und keine freie Fläche bleibt. Dann den Faden in der Mitte (Kinnnaht) von 1 nach 2 zu 3 und wieder zu 1 zurücksticken.

Ohren: Die Ohrenposition festlegen, beide Ohren mit Nadeln an den Kopf stecken. Auf gleiche Höhe achten und in leichtem Bogen von oben nach unten (zuerst hinten, dann vorne) mit Matratzenstich festnähen.

Kopf: Eine Scheibe mit Splint in die Halsöffnung einsetzen und dann mit doppeltem Faden die offene Kopfnaht mit Matratzenstich schließen. Den Kopf auf den Körper setzen. Splint mit aufgezogener Pappscheibe zur Schnecke rollen. Den Körper sorg­fältig ausstopfen und mit Matratzenstich schließen.

Kragen: Spitze an den Enden umnähen, zwischen den umgenähten Enden drei Perlen (gold, kupfer, gold) mit Faden befestigen (siehe Foto).

Hut: Für den Hut zwei kreisförmige Stoffstücke mit einem Durchmesser von 9 cm mit einer Nahtzugbe von 3 Millimeter ausschneiden. Die beiden Kreise rechts auf rechts bis auf eine Wendeöffnung zusammennähen, wenden und Öffnung mit Matratzenstichen schließen. Nun Hut um den Bärenkopf drapieren, festnähen und eventuell mit Federn und Perlen, oder einer Schleife fixieren.

Material

20 x 25 cm Mohair kurzflor
Pfotenstoff oder Patchworkstoff
10 x 10 mm Pappscheibengelenke
5 x 16 mm Splinte
1 Paar Glasaugen, 4 mm
1 m Augengarn
1 m schwarzes Nasengarn
Stoff für den Hut und die Hose
Synthetikgarn in Mohairfarbe zum Nähen
schwarzer feiner Filzstift
feine Nähnadel
kleine spitze Schere
Splintendreher
Gefäßklemme
Stopfholz
Füllwatte

Diesen Artikel...
Social Networks
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011