Masako Kitaos Stil-Mix

Ost und West

15. Juni, 2013 - Kategorie: Aktuell, Teddy- und Plüschtierwelten
Masako Kitaos Stil-Mix

Unter dem Label Everynrose fertigt Masako Kitao seit 11 Jahren Teddybären und ausgefallene Stofftiere. Die Künstlerin, die in der japanischen Stadt Ichihara lebt, hat hohe Ansprüche an sich und ihre Kreationen. Ihr Bestreben liegt darin, den typischen Teddy-Stil ihres Heimatlandes mit dem Europas zu vermischen und so einzigartige Bären zu erschaffen.

Masako Kitaos erster Teddybär entsteht im Jahr 2002.Fasziniert von den plüschigen Gesellen besucht die ambitionierte Künstlerin, die in der japanischen Stadt Kure geboren wurde, für drei Jahre eine Schule für angehende Bärenmacher. Diese hat einen ausgezeichneten Ruf, ebenso wie die dort unterrichtenden Lehrkräfte. Neben der Teddykunst erlernt sie die Fertigkeit des Blumen­arrangierens. Letzteres hat ihre Fähigkeit geschult, Farben in Perfektion miteinander zu kombinieren.

Perfektionismus

Fragt man Masako Kitao, was das Besondere an ihren Teddybären ist, antwortet sie lächelnd: „Ich möchte immer anmutige und schöne Dinge gestalten. Gleichzeitig sollen meine Bären einzigartig sein, sodass es anderen unmöglich ist, meine ganz spezielle Handschrift zu kopieren.“
Die Künstlerin liebt es antike Werkstoffe zu verarbeiten. Besonders haben es ihr die Farbkombinationen angetan, die traditionelle japanische Stoffe zieren. „Mir gefallen auch antike Stoffe aus Europa. Häufig kombiniere ich beide Stile, um Europa und Japan in meinen Kreationen zu vereinen“, erläutert die Künstlerin und ergänzt: „Aus diesem Grund wäre es falsch zu behaupten, meine Bären würden dem typischen japanischen Stil entsprechen. Viel wichtiger als die Fokussierung auf ein Land ist für mich die gute Qualität und die Einzigartigkeit des Kunstwerks.“

Neben Bären entstehen unter den Händen von Masako Kitao auch verschiedene Tiere wie Katzen oder Hasen. Zudem bildet sie sich stets weiter und vermittelt angehenden Bärenmachern die handwerklichen Basics. In Anlehnung an ihre Lehrzeit kombiniert sie dabei die Kunst des Teddynähens mit der des Blumenarrangierens.

Weit gereist

Ob in Japan selbst oder auf den großen Teddy-Shows in aller Welt – Masako Kitao liebt es, ihre Everynrose-Bären einem internationalen Publikum vorzustellen. Zuletzt konnte man ihre ausgefallenen Kreationen auf der ­TEDDYBÄR TOTAL 2013 in Münster bewundern. Sie präsentierte, wie einige ihrer Landsleute aus dem Land der aufgehenden Sonne, auf dem internationalen Teddy-Treff ihre Kunst. Für ihre Einreichung mit dem Namen Temari wurde sie in der Kategorie „Miniaturbären, bekleidet, bis 12 Zentimeter“ für den GOLDEN GEORGE nominiert. Solche Events stellen für Masako Kitao stets ein besonderes Highlight dar.

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011