Legosteine und Bären

Gitte Thorsen – Kreativ in Beruf und Hobby

6. April, 2012 - Kategorie: Aktuell, Teddy- und Plüschtierwelten
Legosteine und Bären

Gitte Thorsen hat einen Beruf, um den sie viele Menschen beneiden. Die Dänin designt neue Bausteine und Sets für Lego. Sie ist sehr kreativ, was sich nicht nur in ihrem Beruf wiederspiegelt, sondern auch in ihren Hobbys. Sie liebt es, zu zeichnen, zu malen und zu nähen. Seit 11 Jahren entstehen unter ihren Händen auch eigene bärige Kreationen.

Als einige von Gitte Thorsens Freunden die Idee hatten, an ­einem Kurs für Teddymacher teilzunehmen, war die Dänin sofort Feuer und Flamme. Leider verpasste sie den Termin und kaufte sich stattdessen ein Buch zum Thema. Auf Basis dessen entstand ihr erster selbstgenähter Bär. „Hübsch war er zugegebenermaßen nicht“, erklärt die Künstlerin, „aber er war der Beginn einer neuen Leidenschaft.“ In diesem Jahr präsentiert sie zusammen mit ihrem Mann Johnny ihre Kunstwerke erstmals außerhalb von Skandinavien: auf der TEDDYBÄR TOTAL 2012 in Münster.

Idealistisch

Gitte Thorsen lebt in Billund, im dänischen Südjütland unweit des dort ansässigen ­Legolands. Für sie übt das Fertigen von Teddys eine ganz besondere Faszination aus. „Es ist spannend, dass sich an dem Handwerk des Bärenmachens seit über 100 Jahren nicht viel verändert hat“, erklärt die Künstlerin, die ihre Plüschgesellen traditionell aus Mohair näht und für die Fertigstellung lediglich auf natürliche Materialien wie Glasaugen, Pappe, Wolle und Stahlgranulat zurückgreift. „Ich habe bereits mit verschiedenen Stoffen gearbeitet und bei vielen hatte ich große Probleme sie zu beschaffen. Aufgrund dessen habe ich den Schritt gewagt, ein eigenes Unternehmen zu gründen, das sich auf den Vertrieb von Bärenmacherequipment spezialisiert hat“, erläutert die Künstlerin. „Auf diese Weise helfe ich anderen, schnell an das gewünschte Material zu kommen. Aber natürlich profitiere auch ich davon, weil ich nun direkt an der Quelle sitze.“ Die Mutter von zwei Söhnen und einer Tochter nannte ihr kleines Unternehmen Orange Plys. Der Ausdruck Plys steht im Dänischen für Plüsch. Orange nimmt Bezug auf das gleichnamige Design-Center von Gitte Thorsens Ehemann Johnny, der seine Frau bei ihrer bärigen Leidenschaft unterstützt und sich auch selber daran versucht.

Seitdem die Künstlerin im Jahr 2001 mit dem Fertigen von Petzen begonnen hat, kreierte sie mehr als 200 Teddys und über 100 verschiedene Schnittmuster für Bären, Bekleidung und andere Plüschtiere. „Wenn ich einen neuen Bärenschnitt gefertigt habe wird er gescannt, bearbeitet und in Johnnys Unternehmen gedruckt“, erläutert sie und fügt stolz hinzu: „Das ist dänisches Handwerk von den ersten Zeilen auf Papier bis zum fertigen Produkt.“

Entwicklungslinien

Gitte Thorsens erste Teddys zeichneten sich durch einen in Form und Farbgebung traditionellen Einschlag aus. Sie verzichtete vollständig auf Bekleidung und hielt sich auch bei der Wahl der ­Accessoires zurück. „Seit dem Jahr 2006 habe ich meine Designs überarbeitet und kreiere auch mal ausgefallene Bären“, erklärt sie. „Ein Beispiel dafür sind die kleinen Teddybären der „odd“-Serie. Sie orientieren sich am Manga- beziehungsweise Anime-Stil und verfügen über große Köpfe sowie Augen.“ Da diese Bären sehr speziell sind, ersann die Künstlerin einen eigenen Namen und ein spezielles Logo für diese Serie. Die Idee für eine Bezeichnung kam Gitte Thorsen bei einer Reise nach Asien, wo ihr Vorname meistens Giti ausgesprochen wird. So entstanden die „gitibears“, zu denen auch die „odd“-Serie gehört.

Neben dieser neuen Design-Linie entwickelte die Künstlerin auch ihre klassischen Bären weiter. Mittlerweile sind Kleidungsstücke kein Tabu mehr und sogar an die Darstellung naturalistischer Bären, Igel und Hühner hat sie sich herangetraut. „Auch in der Farbgebung bin ich mit der Zeit gegangen. So ist unser 10-Jahre-Jubiläumsteddy Anne, meine insgesamt 200. Kreation, in leuchtendem Rot ausgeführt“, erzählt Gitte Thorsen, die mit ihrem Mann regelmäßig auf Messen in ganz Dänemark unterwegs ist. In diesem Jahr stellen beide ihre Kreationen erstmals in Deutschland aus. Wo man die beiden treffen kann? Natürlich auf der TEDDYBÄR TOTAL 2012 in Münster.

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011