Good Fellow

Mit diesem Teddy ist niemand mehr einsam

30. September, 2010 - Kategorie: Aktuell, Downloads, Kreativ
Good Fellow

Teddys sind treue Begleiter und Tröster in der Not. Nicht nur für Kinder, auch für Bärenfreunde im fortgeschrittenen Alter. Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, macht der „Lonely Soul“ (zu Deutsch: einsame Seele) getaufte Bär von Karin Jehle da keine Ausnahme.

Die Schnittteile werden auf den Stoff übertragen, dabei Fadenlauf beachten. Alle Teile bis auf die Kopfmitte (B) werden zweimal – immer einmal gegengleich – auf den Minibärenstoff aufgezeichnet. Die Ohren (C) werden sogar insgesamt viermal – davon zweimal gegengleich – benötigt. Sohlen (H) und Pfoten (G) werden auf den Pfotenstoff übertragen. Die Nahtzugabe bei allen Einzelteilen beträgt jeweils 0,3 Zentimeter.

Kopfsache

Zunächst werden nun die beiden Kopfhälften von a nach b zusammengenäht. Jetzt die Kopfmitte (B) einsetzen und von a nach c nähen. Kopf (A) wenden und stopfen. Anschließend einen Splint in eine Gelenkscheibe stecken, diese in die Halsöffnung legen und die Halsöffnung mit einem reißfesten Faden zusammenziehen. Die Augen einsetzen sowie Nase und Mund sticken. Zum Schluss die Ohren (C) zusammennähen, wenden und an den Kopf (A) nähen.

Weiter geht es mit dem Vorderteil (D), indem die vordere Naht der beiden Vorderteile (D) zusammengenäht wird. Jetzt die hintere Naht der beiden Rückenteile (E) zusammennähen, dabei allerdings die Stopföffnung offen lassen. Jetzt beide Körperhälften zusammennähen und wenden. Nun sind die Arme (F) an der Reihe. Die Pfoten F2 an inneren Arm F1 festnähen. Anschließend inneres und äußeres Armteil zusammennähen, dabei Stopföffnung offenlassen und wenden.

Faltenwurf

Anschließend das Bein (G) zusammenlegen und an der Fußspitze beginnend zusammennähen, wiederum eine Stopföffnung offenlassen. Jetzt die Sohlen (H) einsetzen und Beine (G) wenden. Splinte und Gelenkscheiben in Arme (F) und Beine (G) einsetzen. Arme (F) und Beine (G) stopfen und Stopföffnungen schließen. Splinte durch den Körper stecken, im Körper Scheiben aufsetzen und Splintenden umbiegen. Körper stopfen und Öffnung schließen. Der Körper wird nur locker gestopft, sodass er ein paar Falten wirft und wie ein alter, etwas abgeliebter Teddy aussieht. Wird der Bauch des Teddys zu fest gestopft, passen die Proportionen nicht mehr zusammen.

Zum Schluss kleine optische Highlights setzen. Flicken aufnähen, „Stopfstellen“ aufsticken und „Schmutzflecken“ aufmalen, Krallen aufsticken. Nach Wunsch kann man dem treuen Begleiter auch noch einen Schal stricken oder eine Schleife umbinden.

Material

Minibärenstoff, ca. 20 x 35 cm
Pfotenstoff, ca. 8 x 9 cm
2 Augen, 4 mm
5 Splinte
10 Gelenkscheiben, 15 mm
Stopfmaterial
Sticktwist für Nase,
Krallen und aufgestickte „Stopfstellen“
Nähgarn
Nadel
Schere
Stoffreste für Flicken

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011