Frühlingsbote aus Litauen

Mümmelmann

26. Februar, 2014 - Kategorie: Aktuell, Kreativ
Frühlingsbote aus Litauen

Mal Hand aufs Herz: Der Winter hat natürlich seine Reize. Doch wenn sich das triste, schmuddelige Wetter zu ziehen beginnt, wünscht sich wohl jeder schnell den Frühling herbei. Wer trotz klirrender Kälte zuhause bereits die warme Jahreszeit einläuten möchte, hat mit dem Schnittmuster des Hasen Aloysius die Gelegenheit, einen niedlichen Frühlingsboten zu kreieren.

Zuerst alle Schnittmusterteile auf Pappe übertragen (auch die gegengleichen Teile) und ausschneiden. Nun diese Teile mit Markierungen auf die Stoffrückseiten übertragen. Alle Splintmarkierungen mit einer spitzen Ahle vorsichtig durchstechen. Zwei kleine Ovale als Augenhintergrund aus festem Wollfilz zuschneiden. Vlieseline auf die Rückseite des Baumwollstoffs bügeln, der für Pfoten, Sohlen und Ohreninnenteile vorgesehen ist und diese Teile ausschneiden. Die Teile für Schwanz, Hose und Kappe aus Baumwollstoff ohne aufgebügelte Vlieseline zuschneiden.

Näharbeiten

Kopf: Beide Kopfseitenteile rechts auf rechts legen und die Kinnnaht von A nach B schließen. Kopfmittelteil mittig einpassen und jede Seite von der Nasenspitze zum Genick nähen (A-C). Kopf wenden.

Ohren: Je ein Mohair- und ein Baumwollteil rechts auf rechts legen und die Rundungen nähen. Ohren wenden. Falls gewünscht, kann ein langer, mittig gebogener Draht (gebogen in Form der Ohren) als Stabilisierung in die Ohren eingeführt werden. Beide Drahtenden zu kleinen Ösen umbiegen, damit die Spitzen den Stoff nicht durchstoßen. Die Öffnung leicht nach innen klappen und mit Matratzenstich schließen.

Körper: Zuerst die Abnäher schließen. Die beiden Körperteile rechts auf rechts legen und bis auf die Stopföffnung und eine kleine Splintöffnung für den Kopf zusammennähen. Körper wenden.

Arme: Je ein Pfotenteil (Baumwollstoff) an einen Innenarm nähen (F-G). Je einen Innen- und Außenarm rechts auf rechts legen und bis auf die Öffnung rundum nähen. Arme wenden.

Beine: Die Beinteile rechts auf rechts legen und rundum bis auf die Stopföffnung nähen. Sohlen aus Baumwollstoff einpassen (D-E) und sauber einnähen. Beine wenden.

Fertigstellung

Kopf und Gesicht: Den Kopf fest stopfen. Das Halsgelenk einsetzen. Den Halsrand mit reißfestem Garn umstechen und um den herausragenden Splint zusammenziehen. Faden vernähen und abschneiden. Den Flor der Nase auszupfen oder rasieren. Die Ohren mit je zwei Stecknadeln am Kopf anstecken und den korrekten Sitz überprüfen. Ohren mit reißfestem Garn und Matratzenstich annähen. Die Augenpositionen mit zwei Stecknadeln markieren. Die kleinen Filzovale durchstechen und je eine Öse des Glasauges hindurch stecken. Augen mittig auf je einen langen reißfesten Faden ziehen und vorsichtig die Ösen zusammenkneifen. Mit einer lange Augennadel an der ersten Markierung einstechen. Stecknadel entfernen. Mit der Augennadel bis zum Genick stechen und beide Fäden hindurch ziehen. Das zweite Auge ebenso einziehen und knapp neben dem ersten Fadenpaar herausstechen. Fäden fest anziehen und verknoten. Fäden im Kopf vernähen und abschneiden. Nase und Mund sticken. Kopf am Körper montieren.

Augenlider: Falls gewünscht, können mit gewachstem Garn Augenlider gefertigt werden. Dazu gewachstes Garn um das Auge legen und mit ein paar Tropfen Kleber darunter „anheften“. Das Garn kann mit ein paar unsichtbaren Stichen und dünnem Faden an mehreren Stellen angenäht werden. Enden des gewachsten Garns unter die Augenhintergründe schieben und mit einem Tropfen Kleber „anheften“. Tipp: Eine bebilderte Step-by-step-Anleitung als Profi-Tipp gibt es im Anschluss an diesen Artikel.

Arme und Beine: Gelenke an den Markierungen einsetzen. Arme und Beine mit Füllwatte stopfen und die Öffnungen schließen. Arme und Beine am Körper montieren.

Körper: Den Körper fest mit Füllwatte stopfen und die Rückenöffnung schließen. Den Schwanz rundum mit reißfestem Faden im Heftstich umstechen. Einen kleinen Ball Füllwatte formen und in den Schwanz legen. Faden anziehen (nicht komplett zusammenziehen!), sodass sich ein kleiner Puschelschwanz bildet. Schwanz am Po annähen. Fäden vernähen und abschneiden.

Hose und Mütze: Je ein Hosenteil rechts auf rechts falten und von A-B nähen. Den Schritt von C-B-C nähen, dabei einen Schlitz für den Schwanz offen lassen. Hose wenden und Saum der Hosenbeine auszupfen. Latz annähen. Eine kleine Tasche auf den Latz nähen, dabei zuvor den oberen Rand fransig auszupfen. Oberen Hosenrand und Latz mit farblich passendem Stickgarn und Heftstichen verzieren. Das Lederband mittig zerschneiden. Knöpfe am Latz annähen, dabei je ein Lederband hinter dem Latz mit annähen. Die Abnäher der Mützenteile von X-Y schließen. Dann die Seitennähte der drei Teile schließen.

Den Schild der Mütze (Rundung) nähen, wenden und bügeln. Offene Seite knapp nach innen bügeln. Den Mützenrand an den Schmalseiten zusammennähen, mittig falten und bügeln. Der Mützenrand sollte nun zirka 8 Millimeter breit sein. Den unteren Rand der Mütze mit Heftstichen umnähen, leicht zusammenziehen und dem Mützenrand anpassen. Beide Teile aneinander heften, dabei den Schild mit einheften. Mützenrand und Mütze zusammennähen.
Finish: Hose anziehen, Schwanz nach außen stecken und eventuell die Hose an der Taille mit ein paar Stichen raffen. Lederbänder im Genick binden. Aloysius kann nun noch ein paar kleine Werkzeuge (Puppenstubenzubehör) für seine Tasche bekommen.

Material

25 x 35 cm Mohair
12 x 24 cm Baumwollstoff
12 x 24 cm Vlieseline zum Aufbügeln
Reststück Wollfilz, weiß
2 Knöpfe
1 Lederband, zirka 30 cm
1 Paar Glasaugen, 7 mm
10 x 20 mm Pappscheiben
5 T-Splinte
10 Unterlegscheiben
gewachstes Garn, Stärke 1,5 bis 2 mm
reißfestes Garn, Perlgarn, Nähgarn
Füllwatte

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011