Frecher Racker

Anleitung für den Bärenjungen Linus

4. Februar, 2011 - Kategorie: Aktuell, Downloads, Kreativ
Frecher Racker

„Niedlichkeit, dein Name ist Linus.“ Etwas anderes fällt einem bei dem keck dreinblickenden Bärenjungen wohl kaum ein. Eine große Nase, riesige plüschige Ohren und gigantische Füße, die einen richtig tapsigen Eindruck erwecken, das ist Linus. Wer einen Begleiter und guten Freund sucht, dessen Anblick jedes Mal eine Lächeln aufs Gesicht zaubert, für den ist Linus genau der richtige Weggefährte.

Zunächst alle Schnittmusterteile, auch die gegengleichen, mit allen Markie­rungen auf Papier übertragen und anschließend auf Pappe kleben. Sauber ausschneiden. Die Teile beinhalten bereits eine Nahtzugabe und können
direkt auf Stoff übertragen werden. Florrichtung beachten. Teile ausschneiden, ohne den Flor zu beschädigen.

Nähen

Körper: Alle Abnäher am Körper schließen. Die Teile rechts auf rechts legen, feststecken und vernähen. Stopföffnung offenlassen. Beim Nähen die Fellhaare immer ins Innere streichen. Die Markierungen am Körper für
die Splinte durchstechen und gegebenenfalls mit einem Faden kenn­zeichnen. Beim Nähen die Fellhaare immer ins Innere streichen. Anschließend wenden.

Kopf: Die Nase – bestehend aus drei Teilen – entsprechend der Markierungen zusammennähen. Die übrigen Kopfteile (zwei Seitenteile, ein Kopfmittelteil) ebenfalls zusammensetzen und vernähen. Nasenteil in die Nasenöffnung einpassen und vernähen.

Ohren: Je zwei Ohrenteile rechts auf rechts entlang der Rundung zusammennähen und wenden. Die untere gerade Kante mit Matratzenstich schließen.

Arme: Die Tatze aus Pfotenstoff
entsprechend an einen Innenarm setzen. Innen- und Außenarm rechts auf rechts legen und die umlaufende Naht bis auf die Stopföffnung schließen.

Beine: Je ein Außen- und ein Innenbein rechts auf rechts legen und die Naht bis auf die Sohlen- und Stopföffnung schließen. Die Sohle entsprechend der Markierung einsetzen.

Fertigstellung

Kopf: Der Kopf sollte sehr fest gestopft werden. Dabei darauf achten, die Kopfform zu modellieren. Nase besonders fest stopfen.

Augen: Die Position der Augen mittels Positionsnadeln prüfen. Bei ansprechender Stellung die Augen einsetzen und fixieren. Den Kopf zu Ende stopfen, das Gelenk einpassen und die Hals­öffnung schließen. Der Splint sollte etwas herausschauen.

Gelenke: In die Markierungspunkte der Arme und Beine vorsichtig Löcher stechen für die Splinte. Zunächst eine Unterleg-, dann eine Pappscheibe auf den Splint stecken. Arme, Beine am Körper anbringen. Splinte durch die Markierungen stecken, mit einer Papp- und Unterlegscheibe versehen und Splinte mit einer Zange zu einer Schnecke zusammenrollen. Kopf am Körper befestigen, Körper stopfen und Stopföffnung mit Matratzenstich schließen.

Ohren: Die Ohren probeweise an den Kopf anbringen. Sobald die Position gefällt, die Ohren mit Matratzenstich am Kopf festnähen.

Nase und Mund: Danach Nase und Mund nach eigenem Gutdünken sticken, bis das Ergebnis gefällt.

Material

20 x 90 cm Mohair
Pfotenstoff
6 x 30 mm Pappscheiben
4 x 35 mm Pappscheiben
10 Unterlegscheiben
5 T-Splinte
1 Paar Glasaugen, 10 mm
Nasengarn
Augengarn
Füllmaterial

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011