Flauschrausch

Plüschbär mit Kulleraugen

2. April, 2012 - Kategorie: Aktuell, Kreativ
Flauschrausch

Kleine Knopfaugen, runde Öhrchen und eine grob gestickte Nase sind die auffälligsten Merkmale des kleinen Bären Bobbel. Der Plüschgeselle schaut aufmerksam in die Welt hinaus und wartet darauf, dass sich jemand mit ihm beschäftigt. Das dürfte bei dem niedlichen Gesellen mit seinem flauschigen Fell auch nicht lange dauern.

Das Schnittmuster mit allen Markierungen auf Pappe übertragen und ausschneiden. Die Schnittmusterteile, auch alle gegengleiche Teile, auf den Stoffrücken übertragen. Dabei auf die Florrichtung, beziehungsweise auf die Pfeilrichtung der Teile achten. Die Schnittmusterteile mit einer Nahtzugabe von 0,5 Zentimeter ausschneiden, hierbei den Flor nicht beschädigen. Alle Teile vor dem Nähen stecken oder heften.

Näharbeiten

Kopf: Den Flor an den Nasenpartien der Kopfseitenteile und des Kopfmittelteils vorsichtig kürzen. Die Kopfseitenteile rechts auf rechts legen und Kinnnaht schließen. Das Kopfmittelteil sorgfältig einpassen und jeweils von der Nasenspitze aus zum Hals nähen.

Körper: Zuerst die Abnäher schließen. Dann die beiden Körperteile rundum bis auf eine kleine Halsöffnung für den Splint und die Rückenöffnung nähen.

Arme: Jeweils ein Pfotenteil an einen inneren Arm nähen, danach Außen- und Innenarme rundum schließen.

Beine: Je ein Beinteil mittig falten und bis zur Fußspitze nähen. Die Sohlen einpassen und nähen.

Ohren: Je ein Ohrteil aus Pfotenstoff und Plüsch aufeinander legen und die Rundung nähen. Ohren wenden und die Öffnung mit Matratzenstich schließen. Ohren falten und mit einem Stich sichern. Nähfaden nicht abschneiden.

Fertigstellung

Kopf: Den Kopf wenden und mit Watte stopfen. Den Halsrand mit reißfestem Faden umstechen. Das Gelenk einsetzen und den Hals um den herausragenden Splint zusammenziehen. Faden vernähen und abschneiden.

Gesicht: Die Ohren mit je zwei Stecknadeln am Kopf befestigen. Nun ihren gleichmäßigen Sitz von allen Seiten überprüfen und die Ohren mit Matratzenstich annähen. Beide Augenpositionen jeweils mit einer Stecknadel oder Positionsaugen markieren. Einen langen, reißfesten Faden in eine Augennadel einziehen, das Fadenende mit einem Knoten sichern und am Splint einstechen. Um die Kopfscheibe herum zur rechten Stecknadel stechen. Nadel entfernen. 2 bis 3 Millimeter daneben wieder ein- und an der zweiten Stecknadel herausstechen. Wieder 2 bis 3 Millimeter daneben einstechen und zurück zur ersten Augenposition fädeln. Nun den Faden leicht anziehen. Dies zwei- bis dreimal wiederholen. Von der linken Augenmarkierung zurück zum Nacken stechen. Auch hier 2 bis 3 Millimeter daneben wieder einstechen und 1 Millimeter neben der rechten Augenmarkierung herauskommen. Faden leicht anziehen. Das Austrittsloch des Fadens mit einer stumpfen dicken Nähnadel erweitern. Das erste Auge auffädeln und die Drahtöse vorsichtig zusammendrücken. In das Austrittsloch zurück bis zum Genick stechen und dabei das Auge einziehen. Faden mit einem kleinen Stich sichern. 2 bis 3 Millimeter daneben wieder einstechen und an der linken Augenmarkierung herauskommen. Nun das Auge ebenfalls einziehen. Faden im Genick unsichtbar vernähen, Faden abschneiden. Nase sticken. Um Bobbel einen lustigen Ausdruck zu geben, kann die Nase „unvollständig“ gestickt werden. Zudem kann man mit einem Stickfaden hier und da die Nase „stopfen“.

Arme und Beine: Strichmarkierungen an Armen und Beinen vorsichtig einschneiden und Gliedmaßen durch diese Öffnungen wenden. Arme und Beine mit Watte stopfen. Gelenke durch die Einschnitte schieben und darauf achten, dass die Pappscheiben in den Arm- und Beinkugeln sitzen. Die Öffnungen ober- und unterhalb des herausragenden Splintes mit Matratzenstich schließen. Krallen an Pfoten und Sohlen sticken. Dabei jeweils den Faden vorsichtig nach jedem Stich anziehen, damit die Pfoten und Sohlen leicht skulptiert werden.

Körper: Kopf und Gliedmaßen an den Körper montieren. Körper mit Watte stopfen. Die Rückenlaschen der Stopföffnung nach innen schlagen und mit Matratzenstich schließen.

Material

25 x 35 cm Mikrofaserplüsch
6 x 25 cm Pfotenstoff
1 Paar Glasaugen 6 mm
5 T-Splinte
4 x 15 mm Pappscheiben
6 x 20 mm Pappscheiben
10 Unterlegscheiben
Watte, Nasengarn, reißfester Faden, Nähgarn

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011