Eindrücke vom Steiff Familienfest 2016

Summer Time

23. August, 2016 - Kategorie: Aktuell, Szene
Eindrücke vom Steiff Familienfest 2016

Wenn die Margarete Steiff GmbH zum Sommerfest an den Firmensitz in Giengen an der Brenz einlädt, dann lacht der Himmel. Hitze und strahlender Sonnenschein inklusive. Diese Faustregel gilt unter Stammgästen als Gesetz. Im wechselhaften Sommer 2016 blieb allerdings auch das weltweit beachtete Event nicht von Regenschauern verschont. Ob die Verantwortlichen die Veranstaltung vielleicht deshalb in weiser Voraussicht von Steiff Sommer in Steiff Familienfest umbenannt hatten?

In diesem Jahr war so einiges anders, beim Steiff Event in Giengen an der Brenz. So wurden die Gäste aus aller Welt zum Beispiel auf dem Vorplatz des traditionsreichen Firmensitzes mit einem kleinen, eigens aufgeschütteten „Sandstrand“ überrascht. Summer Feeling pur. Passend zum Steiff Sommer eben. Obwohl: Steiff Sommer? Auf den Veranstaltungsplakaten oder auch den Namensschildern der Aktiven prangte – die nächste Überraschung – der Schriftzug Steiff Familienfest. „Unser Sommer-Event ist ein ganz wichtiges Sammler- und auch Fan-Fest für unser Unternehmen“, erklärt Geschäftsführer Daniel Barth. „Aber es ist eben auch ein wichtiger Anziehungspunkt für Familien und ein Zeichen der festen Verwurzelung von Steiff in der Region.“

Keine Auktion

Während die Namensgebung für die angereisten Sammler eher von sekundärer Bedeutung gewesen sein dürfte, fiel eine weitere Veränderung für diese Besuchergruppe jedoch weit schwerer ins Gewicht. Mit der traditionellen Versteigerung am Samstagabend fehlte das absolute Highlight für Antik-Fans. Die Gründe scheinen vielschichtig zu sein. Zum Einen hatten Steiff und der ­bisherige Auktionspartner ­TeddyDorado die Zusammenarbeit einige Wochen vor dem geplanten Termin überraschend beendet. Zum Anderen stand auch das Bürgerhaus Schranne, bislang Schauplatz der Versteigerung, aufgrund einer anderen Veranstaltung offenbar nicht zur Verfügung. „Ich habe nach bestem Wissen und Gewissen versucht, aus der anfänglichen Notlage ‚keine Schranne verfügbar‘ das Beste zu machen. Aber es sollte wohl nicht sein,“ kommentiert ein enttäuschter TeddyDorado-Chef ­Carsten Eßer die Absage. „Intensive Überlegungen, unsere Sommerauktion an einem anderen Ort zu veranstalten, sind zwischen Steiff und mir leider fruchtlos geblieben.“ Mit der ­Ladenburger Spielzeugauktion stellte sich zwar bereits der Nachfolger von TeddyDorado mit einer Schätzstelle im Rahmen des Familienfestes in Giengen vor. Für die Durchführung einer adäquaten Versteigerungen fehlte aber schlicht die Vorlaufzeit – und wohl auch die passende Location.

Aber natürlich waren dennoch zahlreiche wertvolle und gesuchte Steiff-Raritäten vor Ort zu finden. Bei der internationalen Verkaufsbörse boten 17 Händler ihre Produkte an. Und wenngleich auch beim Fachsimpeln zwischen den Ständen die fehlende Auktion immer wieder Thema war, gab es für Antik-Fans auch so einige spannende Produkte zu entdecken. „Der Sammler-Markt ist ein ganz wichtiger Kern der Marke Steiff“, betonte Geschäftsführer Barth. Und wenngleich dieser im Vergleich zum mit 35 Ausstellern doppelt so großen Sommermarkt mit Kunsthandwerk und anderen Attraktionen nummerisch im Hintertreffen ist, übt die Qualität des Angebots weiterhin eine große Anziehungskraft auf die weltweite Sammlerszene aus. Eine Anziehungskraft, die mit der für das nächste Familienfest (30. Juni bis 02. Juli 2017) angekündigten Versteigerung der Ladenburger Spielzeugauktion sicher ungebrochen bleiben dürfte.

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011