Dickhäuter

Nähanleitung für den 11 Zentimeter „Fanti“

8. Januar, 2010 - Kategorie: Aktuell, Downloads, Kreativ
Dickhäuter

Es muss nicht immer ein Bär sein. Auch die übrige Tierwelt bietet viele Vorbilder für schöne Plüschtiere, wie zum Beispiel dieser Elefant. Der kleine Fanti misst 11 Zentimeter und stammt von TEDDYS kreativ-Autorin Gabriele Lepahé.

Aus grauem Softvelours wird benötigt:
1 Kopfmittelteil
1 Kopfseitenteil
1 Kopfseitenteil seitenverkehrt
2 Ohrteile
2 Ohrteile seitenverkehrt
1 Körperteil
1 Körperteil seitenverkehrt
2 Beinteile
2 Beinteile seitenverkehrt
1 Armteil außen
1 Armteil außen seitenverkehrt
1 Armteil innen
1 Armteil innen seitenverkehrt

Aus rosa Softvelours wird benötigt:
1 Pfote, 1 Pfote seitenverkehrt
2 Sohlen
1 Hütchen

Alle Schnittteile auf stabile Pappe kleben und ausschneiden. Diese Stücke werden auf die Rückseite des Velours gelegt. Nahtzugabe zwischen den Schnittteilen beachten. Einige Teile werden auch seitenverkehrt benötigt. Die Teile sind mit Bleistift aufzuzeichnen, dabei müssen auch alle Passzeichen übertragen werden. Zu beachten ist die 4-Millimeter-Nahtzugabe bei allen Teilen. Die Schnitteile werden rechts auf rechts geheftet. Mit kleinen Stichen entlang der übertragenen Linie sind folgende Nähte zu nähen:
• Abnäher an den Seitenteilen des Kopfes schließen
• Kopfseitenteile von Punkt X bis zum Kinn/Hals verbinden
• Kopfmittelteil an beide Kopfseitenteile nähen
• Jeweils zwei Ohrteile bis auf die Wende­öffnung miteinander verbinden
• Die beiden Körperseitenteile am Bauch und Rücken bis auf die Wendeöffnung und die Öffnung für das Kopfgelenk miteinander verbinden
• Jeweils ein Beinteil und ein anderes Beinteil seitenverkehrt verbinden
• Die Fußsohlen in jedes Bein einnähen
• Jeweils eine Pfote mit einem Arminnenteil verbinden
• Die Arminnenteile mit den Armaußenteilen verbinden

Kopf und Rumpf

Die Löcher für die Splinte sind vorgegeben. Mit Hilfe der passenden Gelenkscheibe werden die Löcher in den Arm- und Beinkugeln markiert. Den Stoff an diesen Markierungen mit einer Schere oder Nadel durchlöchern. Alle Teile wenden.

Der Kopf wird möglichst gleichmäßig und fest mit Schafwolle oder Füllwatte gestopft. Zu beginnen ist dabei mit dem Rüssel, auch diesen muss man fest ausstopfen. Dann wird mit festem Garn die Halsöffnung gereiht und eine Gelenkscheibe 15 Millimeter im Durchmesser mit Splint so in die Halsöffnung gelegt, dass der Splint aus dem Hals ragt. Nun ist der Reihfaden festzuziehen und über der Gelenkscheibe zu vernähen, sodass die Gelenkscheibe fest im Kopf sitzt.

Arme und Beine

Zuerst je Arm und Bein eine Gelenkscheibe mit einem Durchmesser von 12 Millimeter mit Splint von innen durch die Verbindungslöcher führen. Die Arme/Beine gleichmäßig mit Schafwolle stopfen. Arm-/Beinöffnungen mit Handnaht schließen.

Kopf und Körper verbinden, indem der Splint des Kopfs durch die Halsöffnung des Körpers geschoben wird. Von der Körperinnenseite eine Gelenkscheibe mit 12 Millimeter Durchmesser über den Splint schieben und den Splint eindrehen. Die Arme/Beine auf die gleiche Weise mit dem Körper verbinden.

Bauch

Den Bauch gut zur Hälfte mit Stahlgranulat füllen, dann den Körper mit Schafwolle stopfen. Auch den Oberkörper fest ausstopfen, damit dieser den großen Kopf tragen kann. Rückennaht schließen.

Wendeöffnungen der Elefantenohren schließen. Die Ohren am Kopf befestigen. Im vorliegenden Schnitt sind die Ohren unterhalb der Kopfabnäher angesetzt. Beide Ohren an den Kopf annähen. Die Ansatzstelle ist dabei die komplette ursprüngliche Wendeöffnung der Ohren.

Augen

Bei der Positionierung der Augen wird zu der Benutzung von Positionsaugen geraten. Ist die Position gefunden, werden die Augen wie gewohnt eingesetzt. Die Fäden mit Hilfe einer langen Nadel von der Augenmarkierung durch den Kopf bis in den Nackenbereich ziehen und vernähen.

Aus dem rosa Velours wird nun das Hütchen genäht. Dafür das Hutteil – ohne Nahtzugabe – zuschneiden. Das Hutteil aufeinander klappen und die Seitennaht nähen. Das Hütchen wenden, einen Pompon auf die Spitze nähen und den Hut auf dem Köpfchen befestigen. Nun werden noch Pompons auf den Bauch genäht und fertig ist der kleine Fanti.

Material

Softvelours grau 20 x 20 cm
Softvelours rosa 10 x 10 cm
8 Minischeiben 10 mm ø
1 Minischeibe 12 mm ø
1 Minischeibe 15 mm ø
5 Splinte 1,6 x 20 mm
Schafwolle/Füllwatte
Stahlgranulat
Augengarn
2 Glasaugen 5 mm ø schwarz
Pompons

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011