Babybärchen

Claudie, die Zuckersüße

23. August, 2013 - Kategorie: Aktuell, Kreativ
Babybärchen

Claudie ist gerade einmal eine Handvoll Teddybär. Sie trägt ein ­hübsches Kleidchen und eine passende Haube. In Kombination mit dem niedlichen Gesicht und den tollen Proportionen kann man das Gesamtbild nur mit einem Wort beschreiben: Süß. Es wird sich kaum ein Teddyliebhaber finden, der dieses Babybärchen nicht beschützen und liebhaben möchte.

Das Schnittmuster auf Karton über­tragen und ausschneiden. Dabei sollten die Markierungen und Pfeilrichtungen eingezeichnet werden. Kopf, Ohren und Arme werden aus hellbraunem Stoff gearbeitet, Körper, Beine und Sohlen aus rosé-farbenem Stoff. Nun alle Teile auf den Stoffrücken aufzeichnen. Dabei die gegengleichen Teile und Markierungen nicht vergessen. Alle Teile mit einer spitzen Schere ausschneiden, dabei die Florhaare nicht zerschneiden. Nahtzugabe ist nicht beinhaltet. Falls kein Granulat verwendet werden soll, können Arme, Beine und Körper auch nur mit Füllwatte gestopft werden.

Näharbeiten

Kopf: Die Kopfseitenteile rechts auf rechts legen und von der Nasenspitze zur Splintöffnung nähen. Kopfmittelteil mittig einpassen und jede Seite von der Nasenspitze zur Splintöffnung nähen. Dabei an einer Seite eine Stopföffnung offen lassen. Den Kopf wenden.

Ohren: Je zwei Teile rechts auf rechts legen und die Rundungen nähen. Ohren wenden. Die Öffnung mit Matratzenstich schließen.
Körper: Zuerst die Abnäher schließen. Die beiden Körperteile rechts auf rechts legen und bis auf die Stopföffnung und eine kleine Splintöffnung zusammennähen. Den Körper wenden.

Arme: Je einen Innen- und Außenarm rechts auf rechts legen und bis auf die Öffnung rundum nähen. Die Arme wenden.

Beine: Die Beinteile rechts auf rechts legen und von der Zehenspitze aus nähen. Dabei die Stopföffnung offen ­lassen. Die Fußsohlen einnähen. Die Beine wenden.

Fertigstellung

Zuerst alle Splintmarkierungen an ­Körper, Armen und Beinen mit einer spitzen Ahle durchstechen.

Kopf: Unterleg- und Pappscheibe des unteren Wackelgelenks entfernen. Das Wackelgelenk in den Kopf schieben und den unteren Splint durch die kleine Splintöffnung nach außen stecken. Das baumelnde Splintgelenk befindet sich nun außen. Den Kopf so fest stopfen, dass die Nase sorgfältig gestickt werden kann. Die Stopföffnung mit Matrat­zenstich schließen.

Ohren: Die Ohren mit je zwei Stecknadeln am Kopf positionieren. Mit Matratzenstich am Kopf annähen.

Augen: Mit Stecknadeln können die Posi­tionen der Augen markiert werden. Je ein Glasauge auf einen langen reißfesten Faden ziehen. Die Ösen vorsichtig mit einer Zange flach drücken. An einer Markierung einstechen, am Genick herausstechen und beide Fäden des ersten Auges hindurchziehen. Das zweite Auge ebenso einziehen. Die ­Fäden anziehen, verknoten und vernähen. Augenbrauen mit je einem Spannfaden sticken.

Nase: Die Nase mit sauberen Stichen und in mehreren Lagen sticken. Mund sticken. Die Fäden vernähen.

Arme und Beine: Gelenke an den Markierungen einsetzen. Arme und Beine mit Granulat, dann mit Füllwatte stopfen und die Öffnungen mit Matratzenstich schließen.

Körper: Den hängenden Kopf-Splint durch die Splintöffnung des Körpers schieben und von innen die Papp- und Unterlegscheibe aufziehen. Mit einer Zange oder einem Splintendreher die Splintenden aufrollen. Der Kopf sollte locker baumeln. Arme und Beine am Körper montieren. Den Körper zuerst mit Granulat, dann mit ­Füllwatte stopfen und die Rückenöffnung mit ­Matratzenstich schließen. Alle eingenähten Haare aus den Nähten ziehen.

Finish: Claudie kann nun nach Belieben bekleidet werden.

Material

20 x 25 cm Viskose, rosé
20 x 25 cm Viskose, hellbraun
1 Paar Glasaugen, 6 mm
4 x 20 mm Pappscheiben
4 x 15 mm Pappscheiben
1 x 20 mm Wackelgelenk
4 T-Splinte
8 Unterlegscheiben
Softgranulat, Füllwatte
Stickgarn, reißfestes Garn

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011