30 Jahre Ian Pouts Teddy Bears of Witney

Die Legende

2. April, 2015 - Kategorie: Aktuell, Teddy- und Plüschtierwelten
30 Jahre Ian Pouts Teddy Bears of Witney

30 Jahre ist es her, dass Ian Pout mit Teddy Bears of Witney das erste Bären-Fachgeschäft Großbritanniens gründete. Seither ist sein Shop Anlaufstelle für Liebhaber von Manufaktur- und Künstlerbären gleichermaßen. Im Interview erklärt Ian Pout unter anderem, warum er über 12.000 Pfund für einen Bären bezahlt hat und warum sich seine Kunden in seinem Geschäft so wohlfühlen.

TEDDYS kreativ: In diesem Jahr feiern Sie den 30. Geburtstag ­Ihres Unternehmens. Erzählen Sie uns, wie alles angefangen hat.
Ian Pout: Im Jahr 1985 habe ich mit Teddy Bears of Witney das erste Bärenfachgeschäft Großbritanniens eröffnet und mich auf antike sowie neue Sammlerbären spezialisiert. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen, da das Angebot an neuen Bären im klassischen Stil damals recht überschaubar war. Das ist der Grund dafür, dass in unserem ersten Katalog lediglich 26 Bären abgebildet waren. Zur selben Zeit richtete ich in den Geschäftsräumen ein kleines Museums-Display mit 30 antiken Bären ein, um meinen Kunden etwas zu bieten. Das Ergebnis: Teddy Bears of Witney war sehr stark in der regionalen aber auch internationalen Presse vertreten.

Alfonzo, ein besonders berühmter Steiff-Bär ziert das Logo Ihres ­Unternehmens. Erzählen Sie uns, wie es dazu kam.
Wir waren auf der Suche nach einem wundervollen, antiken Bären, der der Star von Teddy Bears of Witney werden sollte. Es gab einige Kandidaten, die in Frage kamen, aber bei keinem wollte der Funke so richtig überspringen. Das änderte sich im Jahr 1989. Ich ersteigerte Alfonzo, einen seltenen roten Steiff-Bären, der der russischen Prinzessin Xenia Georgievna gehörte. Diesen bespielten Teddy umspielt eine ganz besondere Aura. Daher war ich gerne bereit, den Rekord-Preis von 12.100 Britischen Pfund zu bezahlen.

Ihr Kauf von Alfonzo löste einen regelrechten Hype aus. Hat dies dazu beigetragen Teddy Bears of Witney weltweit bekannt zu machen?
So ist es. Nach der Auktion berichtete die international Presse über den Kauf und Bären-Enthusiasten aus aller Welt kamen nach Witney, um Alfonzo live zu erleben. Ein Jahr später fertigte Steiff für mich eine Replik des Bären und es dauerte keine zwei Jahre, bis alle 5.000 Exemplare verkauft waren.

Es blieb nicht bei Alfonzo. In Ihrem Museum zeigen Sie einige sehr seltene und geschichtsträchtige Bären. Was hat Sie dazu bewogen, diese zu kaufen?
Ich möchte den Besuchern meines Geschäfts etwas bieten und dieser Service wird von Sammlern aus aller Welt sehr gut angenommen. Stars sind vor allem Theodore, ein 8,5 Zentimeter großer Steiff-Bär, der dem Autor und Teddybär-Enthusiasten Peter Bull gehörte, der Merrythought-Bär Aloysius sowie viele weitere.

Ihre Kunden sollen sich bei Ihnen wohlfühlen. Trägt dazu auch das historische Gebäude bei, in dem Ihr Geschäft untergebracht ist?
Mir ist es wichtig, dass sich unsere Kunden wie zuhause fühlen. Das Haus, in dem Teddy Bears of Witney untergebracht ist, stammt aus dem 17. Jahrhundert und hat einen sehr speziellen Charme. Die niedrigen Decken sorgen für eine warme, gemütliche Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt und sich ausgezeichnet dazu eignet, um Bären in Szene zu setzen.

Mehr als 1.000 Bären sind bei Ihnen erhältlich. Das klingt nach einer Menge Arbeit. Wie viele Angestellte haben Sie?
Es sind fünf. Neben meiner wundervollen Janice, die von Anfang an dabei ist, gibt es einige Teilzeitkräfte. Darunter auch Kay, eine leidenschaftliche Bären-Sammlerin, die mich regelmäßig auf der TEDDYBÄR TOTAL in Münster unterstützt.

Neben Manufakturbären verkaufen Sie auch Kreationen ausgewählter Bärenmacher aus aller Welt. Was bedeuten Ihnen diese Kunstwerke?
Ich mag Bären, denen man ansieht, wieviel Herzblut und Hingabe der Künstler in sie investiert hat. Auch die Vielseitigkeit der Kreationen begeistert mich immer wieder aufs Neue. Ich bin stets auf der Suche nach talentierten Künstlern, die ihren eigenen Stil pflegen.

Auf was dürfen sich Bärenfreunde in Ihrem Jubiläumsjahr freuen?
Mitte April, genauer gesagt vom 18. bis 19. April 2015, veranstalten wir ein Geburtstagswochenende der offenen Tür. Dort werden eine ganze Reihe von Neuheiten präsentiert, darunter auch Artie, die aktuelle Steiff-Sonderedition, die exklusiv für Teddy Bears of Witney gefertigt wurde, sowie weitere exklusive Bären. Wir erwarten Sammler aus ganz Europa und freuen uns, mit ihnen den Geburtstag von Teddy Bears of Witney zu feiern.

Diesen Artikel...
Kennen Sie schon?
PUPPEN & Spielzeug
Reise der Buchstaben
Puppen-Preisführer 2011